Alle Beiträge von Max Grede Q3

Feierliche Eröffnung in der Sporthalle

Am 31.08.2013 wurde in der vollbesetzten Turnhalle das Ehemaligentreffen der Ursulinenschule feierlich eröffnet. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst von dem Muscialchor unter der Leitung von Herr Knutzen und dem Orchester unter der Leitung von Frau Heupts. Das Orchester bestand aus ehemaligen Orchestermitgliedern unserer Schule (36 Ehemalige) und wurde von 5 Schülern des jetztigen Orchesters unterstützt.

IMG_7811

Im Mittelpunkt der Andacht stand ein Zitat von Angela Merici:

„Haltet euch an den alten Weg und lebt ein neues Leben.“

Danach wurden alle Ehemaligen aufgefordert, sich in den Klassenräumen, geordnet nach Jahrgängen, einzufinden und gemeinsam Kaffee zu trinken und zu klönen.

 

Die Ehemaligen Gudrun V. und Marion H.

Wir haben in St. Angela die beiden Ehemaligen Gudrun V. und Marion H. getroffen, die mit ihrem Jahrgang zusammensaßen, zu ihrer Schulzeit befragt.

Myxpress: In welchem Jahr haben sie ihren Abschluss gemacht?

Gudrun V.: Wir haben unseren Abschluss 1978 gemacht.

Myxpress: Gibt es noch einen Lehrer an der Schule, den sie früher hatten?

Gudrun V.: Wir hatten Herrn Holzhausen in Biologie.

Myxpress.: Warum sind sie zum Ehemaligentreffen gekommen und mit welchen Erwartungen sind Sie hierher gekommen?

Marion H.: Wir wollten natürlich viele Leute wiedersehen und uns mit ihnen unterhalten. Aber da ich seit unserem Abschluss nicht mehr hier war, wollte ich auch die neuen Gebäude und das Schulgelände sehen.

Myxpress: Was hat sich denn am meisten verändert?

Marion H.: Hauptsächlich, dass viele neue Gebäude hinzugekommen sind und dass alles viel offener und größer geworden ist. Früher war die Ursulinenschule auch noch eine Ganztagsschule.

Myxpress: Gibt es ein Ereignis, an welches sie sich noch gut errinnern können?

Gudrun V.: Wir waren mit unserer Lehrerin Schwester Irmingard im ehemaligen Musikraum, der damals noch im Kloster war. Dort hat sie uns oftmals Dias aus dem damaligen Lima gezeigt, die sie bei ihren Aufenthalten dort gemacht hat.

Mypress: Danke für das Interview.